Handelsbedingungen für Optionskontrakte

 

 

Konditionen für den Handel mit Optionskontrakten

Short-Positionen in Optionskontrakte

Short-Positionen in Optionskontrakten sind in der Regel nicht möglich. Leerverkäufe von Optionskontrakten sind nur für Kunden erlaubt, die sich nach individueller Prüfung für ein sogenanntes Advanced-Margin-Profil qualifiziert haben. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenberater.

Orderverarbeitung

​Teilausführung
Bei Limit-Orders kann es zu Teilausführungen kommen, wobei das Restvolumen als Limit-Order im Orderbuch verbleibt, solange die Order gültig ist. Markt-Orders können zu verschiedenen Preisen ausgeführt werden; der gezahlte Preis entspricht folglich dem volumengewichteten durchschnittlichen Preis sämtlicher Ausführungen.

Ausübung und Abrechnung

Die Saxo Bank bietet zwei Arten von Optionskontrakten im Sinne der Definition der Börse an.


Amerikanische Optionen können jederzeit vor ihrem Verfall online ausgeübt werden, während europäische Optionen erst bei Verfall automatisch ausgeübt werden.


Amerikanische Optionskontrakte, die im Geld sind, können bei der Ausübung in eine bestimmte Futures-Kontrakt-Position umgewandelt werden, die anschließend bis Verfall in der Kontozusammenfassung zu sehen ist.


Bei Verfall des Optionskontraktes bleibt die Position bis zur Abrechnung (Zeitpunkt je nach Instrument unterschiedlich) in der Kontozusammenfassung sichtbar.
Eine europäische Option (im Geld) ist nur bei Verfall ausübbar und wird durch Barausgleich erfüllt.

Verfall und automatische Ausübung

Alle über die Saxo Bank gehandelten Optionskontrakte unterliegen bei Verfall einem automatischen Ausübungsverfahren:

• Alle Long-Positionen in Optionen, die im Geld sind, werden ausgeübt
• Alle Short-Positionen in Optionen, die im Geld sind, w erden zugeteilt
• Alle Positionen in Optionen, die aus dem Geld sind, werden a usgebucht

Eine Call-Option ist im Geld, wenn der Ausübungspreis unter dem Marktpreis des Basiswerts liegt.

Eine Put-Option ist im Geld, wenn der Ausübungspreis über dem Marktpreis des Basiswerts liegt.

Es ist nicht möglich Positionen, die im Geld sind, auszubuchen. Daher sollten die Kunden ihre Optionspositionen vor dem Verfalldatum schließen.


Full Premium und Futures Style Premium

Wenn Sie eine Long-Position in einer Full-Premium-Vertragsoption eröffnen, wird die entsprechende Prämie vom Ihrem Barguthaben abgebucht. Die offene Long-Position kann nur für Margin-Geschäfte genutzt werden, sofern dies gemäß den R egeln zur Margin-Reduzierung erlaubt ist.


Bei Future-Style-Premium-Optionen sind die Prämienzahlungen zu einem späteren Zeitpunkt zu leisten.


Im Gegensatz zu den marktüblichen Usancen werden unrealisierte Gewinne/Verluste somit nicht täglich im Guthaben des Kunden berücksichtigt. Der ursprüngliche Prämienbetrag wird erst abgebucht, wenn die Option erfüllt oder die Position glattgestellt wird.


Daher können alle anderen Werte in der Kontoübersicht wie Full-Premium-Optionen behandelt werden.


Deaktivierung des Basiswerts

Die Saxo Bank informiert ihre Kunden, falls ein Basiswert durch die Börse deaktiviert wird, und löscht die betreffenden Positionen aus den Handelskonten der Kunden.
Updated 31 July 2012