Kapitalmassnahmen

 


Corporate Actions

Ausgabe von Bezugsrechten

Kunden, die Aktien halten, können Bezugsrechte erhalten und diese entweder verkaufen oder einlösen, um neue Aktien zu zeichnen. Erhält Saxo Bank innerhalb der vorgegebenen Antwortfrist keine Anweisung seitens der Kunden, wird sie die Bezugsrechte nach Möglichkeit für die Kunden verkaufen, bevor sie verfallen.

Sollten die Rechte nicht handelbar sein, verfallen sie und werden wertlos. Jegliche Verkaufserlöse werden unseren Kunden nach Abzug der üblichen Kommissionen gutgeschrieben. Saxo Bank versucht damit zu verhindern, dass die entsprechenden Rechte wertlos verfallen.

*Ereignisse für börsennotierte australische Unternehmen

Bei bestimmten Ereignissen, u.a. Renounceable Rights Distributions, Subscription Offers, Entitlement Offers, Rapid Offers und Retail Offers, haben börsennotierte australische Unternehmen unter bestimmten Umständen das Recht, Ansprüche nichtig zu machen. Deshalb schreibt Saxo Bank die Ansprüche ihrer Kunden erst am Zahlungsdatum gut.

Bitte beachten Sie, dass die ACSA (Australian Custodial Services Association) den zugrunde liegenden wirtschaftlichen Eigentümern seit März 2009 keine Aktienzeichnungspläne (Share Purchase Plans, SPP) mehr gewährt und dass sich die Saxo Bank folglich nicht an solchen Programmen beteiligen kann.

Bardividenden

Barausgleiche werden zu den am Ex-Datum geltenden Marktbedingungen verbucht; die Zahlung wird jedoch erst am Zahlungsdatum vorgenommen.

Dividendenausschüttungen für Aktienpositionen werden dem Konto des Kunden nach Abzug der geltenden Standard-Quellensteuer gutgeschrieben. Saxo Bank kann derzeit keine vergünstigten Quellensteuersätze berücksichtigen, auf die der Kunde aufgrund seines Wohnsitzes oder Rechtsstatus möglicherweise Anspruch hat.

Wahldividenden

Dividenden werden standardmässig in bar ausgeschüttet. Kunden können jedoch eine Ausschüttung in Aktien wählen. Die Aktien werden zugeteilt, sobald die Wiederanlagequote bestätigt wurde. Das Valutadatum entspricht dem Zahlungsdatum.

Aktiendividenden

Die zusätzlichen Aktien werden zugeteilt, sobald die Aktie auf Ex-Dividende gestellt wird. Das Valutadatum entspricht dem Zahlungsdatum.

Bonusemissionen

Die zusätzlichen Aktien werden am Ex-Datum zugeteilt.

Aktiensplits/Aktienzusammenlegung (Reverse Stock Splits)

Die neuen Aktienpositionen werden am Ex-Datum zugeteilt.

Tender

Kunden, die Aktien in ihren Portfolios halten, haben die Möglichkeit, sich am Tenderverfahren zu beteiligen.

Fusionen und Übernahmen mit Stimmabgabe

Bei Fusionen, die der Zustimmung der Aktionäre bedürfen, bestehen folgende Möglichkeiten:

  1. Barvergütung (Ausschüttung am Zahlungsdatum)
  2. Aktienvergütung (Ausschüttung am Ex-Datum)
  3. Mischung von Bar- und Aktienvergütung (Ausschüttung am Ex-Datum)

Bei Fusionen mit Stimmabgabe können Kunden ihr Stimmrecht bis zum Ablauf der geltenden Frist ausüben.

Annullierung offener Orders aufgrund von Corporate Actions

Am Tag vor dem geplanten Eintreten einer Corporate Action (Ex-Datum) werden offene Orders bei bestimmten Ereignissen annulliert.

Es gilt folgende Regel:

Event Type​ ​Never delete orders ​Always delete orders ​Rule defined below
Tender offers​ ​x
Stock splits​ x​
Reversed stock split​ x​
Bonus issues​ x​
Mandatory Mergers​ x​
Spin offs​ x​
Ticker changes​ x​
De-listings​ x​
Cash dividends​ ​x
Stock dividends​ x​
Optional dividends​ x​
Right issues​ x​
 

Bei Dividendenausschüttungen und Bezugsrechtsemissionen werden alle offenen Orders für ein Finanzinstrument annulliert, falls die Corporate Action voraussichtlich zu einer Marktkursänderung von über 20% führen wird.

Neue Positionen in nicht online gehandelten Finanzinstrumenten

Es kommt vor, dass ein Finanzinstrument aufgrund einer Corporate Action nicht mehr online bei Saxo Bank gehandelt werden kann.

In diesem Fall gilt:

Neue CFD-Positionen in Instrumenten, die aufgrund einer Corporate Action zugeteilt wurden, jedoch nicht online handelbar sind, werden auf dem Kundenkonto verbucht. Das Instrument wird zu Reportingzwecken auf dem Kundenkonto ausgewiesen.

Spitzenausgleich

Eine Spitze entspricht einem Bruchteil einer ganzen Aktie und kann bei Corporte Actions durch die Berechnung von Zuteilungsrechten entstehen.

Bei folgenden Corporate Actions zahlt die Saxo Bank, sofern relevant, einen Barausgleich für Spitzen:

  • Aktiensplits
  • Aktiensplits/Aktienzusammenlegung (Reverse Stock Splits)
  • Wahldividenden auf Aktienpositionen
  • Fusionen

Steuern und Gebühren auf Corporate Actions

Nebst der Ausschüttung von Bardividenden werden auch für andere Corporate Actions Steuern und Gebühren erhoben, z.B. für Aktiendividenden (Gebühren) oder Fusionen (Steuern).

Fallen derartige Steuern und Gebühren an, bucht die Saxo Bank diese vom Kundenkonto ab.

Spezielle Corporate Actions

Nebst den vorgenannten Ereignissen gibt es auch Fälle von speziellen bzw. seltenen Corporate Actions.

Die Saxo Bank wird solche Corporate Actions im besten Interesse des Kunden abwickeln, sofern die Fristen und operativen Verfahren dies ermöglichen.

Updated 1st June, 2013