Saxo Bank erfüllt die aufsichtsrechtlichen Anforderungen an Eigenkapital

Angesichts der aktuellen Wechselkursschwankungen des Schweizer Franken möchten wir Sie darüber informieren, dass die Saxo Bank und ihre Tochtergesellschaften finanziell gut aufgestellt sind, um weltweit ihre laufenden Geschäfte abzuwickeln.

Die Saxo Bank A/S ist eine europäis​che regulierte Bank und erfüllt die Eigenmittelanforderungen der Europäischen Bankaufsichtsbehörde und der dänischen Finanzdienstleistungsaufsichtsbehörde. Die für Banken geltenden Kapitalanforderungen sind höher als für die meisten Handelshäuser, die nicht als Banken reguliert sind.
 
Die Saxo Bank (Schweiz) AG ist eine von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA regulierte Bank und ein Wertpapierhändler, die bzw. der nach der grösseren Korrektur des Schweizer Franken von letzter Woche und den entsprechenden Stop-outs von Kunden ebenfalls sämtliche Kapital- und Liquiditätsanforderungen erfüllt.
 
Eine Reihe von Kunden der Saxo Bank verfügte letztlich nicht über ausreichende Sicherheitsmargen zur Deckung ihrer Verluste aus Positionen in Schweizer Franken. Wegen der Begleichung der entsprechenden ungesicherten Beträge steht die Saxo Bank mit diesen Kunden in Kontakt. Es wird damit gerechnet, dass einige Kunden nicht in der Lage sein werden, die Forderungen vollständig zu begleichen, und dass die Bank in dieser Hinsicht Verluste erleiden wird.
 
Doch auch in dem unwahrscheinlichen Fall, dass die Saxo Bank nicht in der Lage sein sollte, die ausstehenden Beträge wiederzuerlangen, würde sie weiterhin die aufsichtsrechtlichen Anforderungen an ihr Eigenkapitel erfüllen.
 
Dass wir unsere Finanzkraft erfolgreich sichern konnten, hat seinen Grund unter anderem in unserem robusten und präventiv ausgerichteten Risikomanagement. Nachdem wir die mit dem CHF-Handel einhergehenden wachsenden Risiken erkannt hatten, erhöhten wir die Margenanforderungen beim CHF im September 2014 von 4 % auf 8 %, was einer Änderung des Leverage von 25x auf 12,5x entspricht. Hierdurch verschob sich zwangsläufig auch das Verhältnis von Eigen- zu Fremdkapital bei den Positionen unserer Kunden und verringerten sich die finanziellen Auswirkungen des Währungsschritts beim CHF auf die Portfolios unserer Kunden insgesamt.
 
Die Saxo Bank A/S hält generell nur sehr geringe, unwesentliche Eigenhandelspositionen – darunter auch in CHF – und musste im Eigenhandel im Verlauf dieses Ereignisses keine Nettoverluste hinnehmen. Die Saxo Bank (Schweiz) AG hält keinerlei Eigenhandelspositionen.

Beachten Sie bitte die offiziellen Pressemitteilungen zu folgenden Themen auf unserer Website:

Media e​nquiries 
Susanne Hagmann
PR Manager
Phone: +41 58 317 95 33
E-mailsusanne.hagmann@saxobank.ch

​Kasper Elbjørn
Head of International Communications 
Phone: +45 3065 4300 
E-mailpress@saxobank.com​​​​​​