Saxo Bank: kostengünstigste Trading‐Plattform in der Schweiz

Zollikon ‐ Die Saxo Bank, Spezialist für Online‐Trading und Investment, belegt den ersten Platz in einer unabhängigen Studie des Schweizer Portals für Anleger Assetinum.com. Unter den 16 Schweizer Online Handelsbanken und Brokern die untersucht wurden, erhielt Saxo Bank mit den niedrigsten Gebühren die Auszeichnung für den 1. Platz.

Kategorien „Wenigtrader“ und „Vieltrader“
Die Gebühren von 16 Schweizer Online‐Plattformen wurden anhand zweier Kundentypen verglichen, dem Wenigtrader und dem Vieltrader.

Als Wenigtrader wurden Kunden mit jährlich durchschnittlich vier Aktientransaktionen und einem Depot von CHF 50‘000.‐ bezeichnet. Als Vieltrader wurden Kunden mit einem Depot von CHF 500‘000.‐, die jährlich 30 Käufe bzw. Verkäufe tätigen kategorisiert die unter anderem amerikanische und europäische Aktien, Indexfonds, Obligationen und Gold‐ETFs tätigen.
 
Saxo Bank in beiden Kategorien die Nummer 1
Der Vergleich der unabhängigen Studie zeigt, dass die Saxo Bank für beide Kundentypen mit Abstand am kostengünstigsten ist. Dieser erste Platz spiegelt die Strategie der Saxo Bank wider, im Bereich online Trading den Kunden einen professionellen und kostengünstigen Zugang zu den
weltweiten Finanz‐ und Devisenmärkten zu geben. Dabei haben sich erhebliche Unterschiede
zwischen den auf der Rangliste vertretenen Anbietern offenbart: Für manche Transaktionen wurden sogar sechsmal so hohe Gebühren verrechnet wie bei der Saxo Bank.
 
Soren Mose, CEO der Saxo Bank (Schweiz) AG, zu den Ergebnissen der Rangliste: « Dass wir uns auf dem ersten Platz der Rangliste wiederfinden und von Experten für unsere konkurrenzfähigen und transparenten Preise ausgezeichnet werden, spricht für sich. Finanzinstitutionen, wie private
und institutionelle Vermögensverwalter und Hedge‐Fonds, arbeiten mit der Saxo Bank zusammen, da wir ihnen zudem eine einzigartige Multi‐Produkt‐Plattform und qualitativ hochwertige Dienstleistungen bieten können.“